Gerd Becker Gedächtnisturnier 2016

  1. Gerd Becker Gedächtnisturnier:

Am Sonntag fand der 1. Gerd-Becker-Gedächtnis-Pokal statt. Becker hatte den HMC Büttgen über 35 Jahre als 1.Vorsitzender geführt und hielt als gute Seele  den Verein zusammen. Leider verstarb er im letzten Jahr, nach kurzer schwerer Krankheit, viel zu früh.Der Einladung des HMC folgten 89 Minigolfer aus ganz Deutschland. Schon sehr beachtlich welchen Beliebtheitsgrad der HMC in Minigolf-Deutschland hat, denn es waren Spieler aus Cuxhaven, Mannheim, Rodalben und Kiel vor Ort.Pünktlich um 09:00h ging es zügig los und der Heimspieler Kai Krumm legte mit einer 21 los wie die Feuerwehr. Krumm gab von da aus die Führung bei den Jungsenioren nicht mehr aus der Hand und gewann seine Kategorie mit 89 Schlag vor dem Mönchengladbacher Joachim Pfundt (91) und dem Büttger Thomas Spiess (92). Mit den 89 auf 4 erzielte Kai auch das beste Gesamtergebnis und bekam so als erster Spieler den Gerd-Becker-Gedächtnis-Wanderpokal.

gb1

Bei den Altsenioren kam es zu einem Dreikampf. Der Kieler Helmut Hübsch legte einen guten Start hin, musste aber in den letzten Runden der Witterung Tribut zollen und wurde Zweiter. Heimspieler Norbert Ring starte mäßig, ließ dann aber durch eine 45er-Doppelrunde zum Schluss aufhorchen und wurde knapp hinter Hübsch Dritter. Sehr konstant spielte dagegen der HMCler Reinhard Haubeil. und überraschte und holte sich den Titel bei den Altsenioren. Zum Schluss auf den letzten Bahnen wurde es noch mal durch 4 Zweien eng, doch letztendlich reichte es zum Sieg.

In der Herrenkonkurrenz kam es zum Showdown der Bundesligaspieler Andre Appelmann (VFM Bottrop) und Marvin Neufeld (MGC Dormagen-Brechten). Sie lieferten sich ein großen Wettkampf, den zum Schluss Appelmann knapp für sich entscheiden konnte. Den letzten Podiumsplatz erreichte hier Alexander Anders aus Bibertal.Bei den Damen musste die Favoritin Sabine Klein (HMC Büttgen) leider aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Laura Vielhauer (VFM Bottrop konnte so einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg landen, auf den weiteren Plätzen kamen mit großem Abstand Ellen Wienand (BGC Paderborn) und Sandra Nikolaus (BGC Rodalben).In der Kategorie der Jungseniorinnen kam es zu einer haushohen Überraschung, denn die Favoritenrollen waren vor Turnierstart eigentlich klar verteilt. Normalerweise konnte der Sieg nur über die amtierende deutsche Meisterin, Andrea Reinicke aus Cuxhaven und Heimspielerin Hildegard Hoefig gehen.Aber wieder einmal sollte es anders kommen. Petra Wilsch vom HMC, spielte das Turnier ihres Lebens und gewann mit 101 Schlägen vor der „wilden Hilde“, die sie aber erst im Stechen besiegte. Andrea Reinicke sicherte sich ebenfalls im Stechen, den dritten Platz vor einer famos aufspielenden Melanie Krumm (HMC Büttgen).Die Bibertalerin Dagmar Kirchhof-Freund dominierte bei den Altseniorinnen und gewann mit deutlichem Vorsprung vor Siggi Eilert (BGV Bergisch Land) und Annegret Crass (HMC Büttgen).

gb2

Bei den Schülerinnen war die Porzerin Alexandra Fischer am Start und ließ mit einer 21 in der 3.Runde aufhorchen. So langsam stabilisiert sich Fischer auch auf Miniaturgolf.Bei den Schülern männlich hatte der 11-.jährige H.Paul Bremer (BGS Hardenberg) seinen großen Auftritt. Für Paulinho sollte es ein denkwürdiges Turnier werden.. Er blieb zum ersten mal unter 160 auf vier und das sogar deutlich.Seine beste Runde war eine 35 und an der schwersten Bahn, dem Hochteller, hatte er sogar seinen Vater Breminho locker im Griff.Verdientermaßen konnte Paul später bei der Siegerehrung seinen Ballpreis entgegennehmen.Einen wirklichen Zweikampf konnte es nur bei der männlichen Jugend  geben, denn es waren in dieser Kategorie tatsächlich 2 Starter unterwegs. Nico Kücükalemdar (BGC Schloss Paffendorf) gewann hier vor dem Syburger Julian Brause.

 

Aller Ergebnisse:

Ergebnis-Gerd-Becker-Gedächtnispokal